Diagnostikphase

Psychologische Eingangsdiagnostik

Die psychologische Eingangsdiagnostik umfasst in der Regel 1-2 Termine und wird von einem unserer erfahrenen psychologischen Mitarbeitern durchgeführt. Mit Hilfe von standardisierten Verfahren kann beispielsweise – je nach Fragestellung – die intellektuelle Begabung (Intelligenz-Diagnostik) des Patienten auf mehreren Dimensionen dargestellt werden (Leistungsprofil). Hierbei lassen sich neben einer möglichen schulischen Über- oder Unterforderung in einzelnen Bereichen auch die Stärken des Patienten feststellen.

 

 

Falls erforderlich, kann im Rahmen einer sich anschließenden Teilleistungsdiagnostik eine Überprüfung der Fertigkeiten in den Bereichen Lesen, Rechtschreibung oder Mathematik erfolgen. Eine Erhebung der konzentrativen Leistungsfähigkeit rundet die psychologische Leistungsdiagnostik ab. Bei weiteren Fragen zur Entwicklung des Kindes kommen darüber hinaus auch ergotherapeutische oder motologische Diagnostikinstrumente zum Einsatz.

 

 

Emotionale Diagnostik

Die emotionale Diagnostik umfasst eine Vielzahl von Tests, welche z. B. in Form von Gesprächen oder mit Hilfe von Fragebögen zur Selbsteinschätzung durchgeführt werden. Hierbei geht es uns v. a. darum, Ihr Kind mit seinen Zielen, Wünschen, Bedürfnissen, Sorgen, Ängsten und Nöten besser kennenzulernen und zu verstehen. Wir wollen versuchen, einen Einblick in seine Weltsicht zu bekommen und erfahren, wie Ihr Kind seine wesentlichen Lebensbereiche (Familie, Schule, Freunde) selbst beurteilt. Eine große Rolle spielen hierbei auch die Veränderungsmotivation und –wünsche Ihres Kindes.

Somatische Diagnostik

Eine Besonderheit in unserer Praxis stellt die Möglichkeit dar, die Gehirnfunktion auch mittels EEG beurteilen zu können und dadurch neurologische Erkrankungen wie Epilepsien auszuschließen oder ggf. zu behandeln.

 

 

 

 

 

 

Da einige psychische Symptome auch auf körperlichen Ursachen beruhen können, werden im Rahmen des diagnostischen Prozesses z. T. auch Laboruntersuchungen durchgeführt und bei Bedarf weitere körperliche Abklärungen veranlasst.